Was schliesst den Einsatz von Hypnose aus?

Menschen zu beraten und zu coachen bringt eine große Verantwortung mit sich.
Ich nehme diese absolut ernst und es ist mir sehr wichtig, Ihnen professionell und kompetent weiter zu helfen.
Hierzu gehört es im Einzelfall auch einmal eine Methode nicht einzusetzen, da es gesundheitliche Bedingungen gibt, die gegen eine Anwendung bei einer Person sprechen.

Bei Personen mit:

  • schweren Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Thrombose
  • schwerwiegenden Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Psychosen
  • Einnahme von Psychopharmaka
  • Alkohol- oder Drogenabhängigkeit
  • Depression
  • Schwangerschaft
  • Persönlichkeitsstörungen
  • geistiger Behinderung
  • Epilepsie

setze ich grundsätzlich keine Hypnose ein.
Meine Arbeit mit Hypnose findet im Bereich Coaching und Persönlichkeitsentwicklung statt.
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die angewendeten Methoden weder den Besuch bei einem Arzt oder Psychologen, noch deren diagnostische Tätigkeit oder Behandlung ersetzen. Dies gilt ebenfalls für die Einnahme oder das Absetzen von Medikamenten oder Therapien die Ihnen vom einem Arzt verschrieben wurden. Im Zweifelsfalle fragen Sie bitte Ihren Arzt. Meine Tätigkeit unterscheidet sich grundlegend von der Tätigkeit eines Arztes. Weder diagnostiziere ich – noch heile ich Krankheiten. Es werden keine Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention wird durch die Hypnose keinesfalls ersetzt.

Weiterhin behalte ich mir vor, die Zusammenarbeit mit Menschen abzulehnen, bei denen keine beidseitige Sympathie im Rahmen eines professionellen Coachingumfelds entsteht.
Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass gerade in diesem Bereich für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ein angenehmes menschliches Fundament absolut erforderlich ist.