Was ist EMDR?

EMDR ist eine hoch effiziente Coaching Methode, die ursprünglich aus der Traumatherapie stammt.
EMDR steht für „Eye Movement Desensitization and Reprocessing“ – zu deutsch Desensibilisierung und Neuprozessierung durch Augenbewegungen.
Sie dient zur Lösung fast jeglicher negativer Gefühle und Blockaden, die aus Erlebnissen in der Vergangenheit resultieren und sich in der Gegenwart und Zukunft einschränkend auswirken.
Nicht verarbeitete Stresserlebnisse können sich sehr unterschiedlich auswirken: Blockierende Emotionen – wie Sorgen oder Selbstzweifel, vermindertes Selbstbewusstsein, verminderte Leistungsfähigkeit, verschiedenste Leistungsblockaden oder ein niedriges allgemeines Energieniveau.
Doch das muss nicht sein: EMDR befreit schnell und effektiv!
EMDR ist sowohl eine sehr starke Methode für sich, als auch sehr flexibel und hoch effektiv mit meinen anderen Coachingmethoden kombinierbar.
Diese Synergieeffekte steigern nochmals massiv die Wirkung und gerade durch die Kombination mit Hypnose lassen sich extrem schnelle Erfolge erzielen und auch „festgefahrenste“ Blockaden lassen sich häufig in sehr kurzer Zeit lösen.

 

Wie läuft der EMDR Prozess ab?

Im Rahmen des EMDR-Coaching Prozesses werden durch spezielle Fingerbewegungen vor den Augen des Klienten beide Gehirnhälften hinsichtlich des betreffenden Ereignisses zusammen aktiviert und neu miteinander synchronisiert.
Der Klient folgt den Bewegungen mit seinen Augen und wird dadurch in einen REM-Phasen ähnlichen Zustand gebracht.
Die blockierten mentalen Verarbeitungsmechanismen werden in diesem Zustand befreit und die bis dahin, im mentalen System hängende negative Emotion, wird verarbeitet.

Was passiert beim EMDR Prozess und warum ist es so effektiv? 

EMDR wirkt direkt auf die neuronalen Bahnen im Gehirn, die für die jeweilige, vergangene negative Situation verantwortlich sind.
Normalerweise werden (negative) Erlebnisse in unserem Gehirn während wir schlafen verarbeitet und zwar in den sogenannten REM-Phasen des Schlafs.
Als REM-Phasen werden die Schlafphasen bezeichnet, in denen wir träumen.
Charakterisitisch für diese Phasen ist, dass unseren Augen sich hierin bei geschlossenen Lidern schnell hin und her bewegen.
Manchmal reichen die normalen REM-Phasen allerdings nicht aus, um ein bestimmtes Erlebnis über Nacht vollständig zu verarbeiten, dies kann unterschiedlichste Gründe haben, wie z.B.
den Hormonspiegel oder auch die immer mehr zunehmende Informationsflut.
Selbst den gesündesten Menschen passiert dies – es ist in unserer heutigen schnellebigen Zeit völlig normal.
Die Folge davon ist, dass das mentale Programm für dieses Erlebnis und die damit verbundene negative Emotion nicht richtig abgespeichert werden konnte und hierdurch im mentalen System festhängt.
Das Programm hat (damals) einen „Defekt“ erlitten und das System konnte es nicht abschliessen und korrekt abspeichern.
Dadurch fährt es unbewusst und schwer zugänglich jeden Tag automatisch „mit hoch“, belastet Sie, reduziert Ihr Energieniveau und stört in vielen Fällen unbewusst auch andere wichtige mentale Programme.
Der EMDR Prozess findet das unabgeschlossene Programm, speichert es sauber ab und befreit Sie von den negativen Gefühlen.
Das abgespeicherte Programm kann jederzeit angeschaut werden, da es fertig verarbeitet und auffindbar ist – muss jedoch nicht.
Sie können sich an alles erinnern und genießen dabei neue, angenehme Emotionen.

Was bedeutet das für Sie?

Es entsteht ein neues Maß an Lebensenergie und Lebensqualität.
Es entstehen neue Möglichkeiten.
Es entsteht Freiraum für neue Programme und Abläufe.
Das defekte Programm limitiert nicht mehr Ihr System, sondern Sie haben die Wahl, welche mentalen Programme Sie jeden Tag ein Stück wachsen lassen.

Training und Coaching stellen weder Diagnose noch Behandlung von Krankheiten dar.

In seltenen Fällen setze ich grundsätzlich kein EMDR ein – genauere Infos hierzu erhalten Sie auf der Seite der Kontraindikationen.

Bei Interesse an einer kostenfreien Erstberatung, nehmen Sie bitte einfach mit mir Kontakt auf.